Radio ISW Heimat hören!

Herzlich Willkommen auf dem Portal von ISW.fm - hier versorgen wir Sie aktuell mit Nachrichten aus Südostbayern und vielen Zusatzinformationen zum Radioprogramm. Besuchen Sie uns regelmäßig auf ISW.fm - es lohnt sich auch für Sie. Bitte registrieren Sie sich HIER kostenlos, Sie können dann Kommentare zu den Nachrichten abgeben und sogar eigene Meldungen einstellen. Im Webradio können Sie weltweit unsere verschiedenen Musikstreams anhören. Radio ISW - die Beste Musik aller Zeiten!

ISW-Journal 13.5.2018- Jetzt hier anschauen!

Musikwünsche am Nachmittag bei Radio ISW

Mehr Musikwünsche am Nachmittag – neu strukturiertes Nachmittagsprogramm bei Radio ISW! 

Zwischen 15 und 17 Uhr steht künftig verstärkt die Unterhaltung im Vordergrund. Unter 08679/982726 können Sie uns rund um die Uhr anrufen und Ihre Musikwünsche aufs Band zu sprechen - und natürlich auch gerne Grüße übermitteln.

Viel Spaß wünscht das Team von Radio ISW!

Serien-Drohbriefe an Familien in Hochburg-Ach - Ermittlungen gegen Frau aus Bayern

Serien-Drohbriefe an Familien in Hochburg-Ach - Ermittlungen gegen Frau aus Bayern

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Wegen Serien-Drohbriefen an Familien in Hochburg-Ach im Bezirk Braunau wird gegen eine Frau aus Bayern ermittelt. Den fünf Brief-Empfängern wird laut Polizei mitgeteilt, dass nach einer angeblichen Sex-Affäre ihre Familien in Gefahr seien. Die Absenderin aus Bayern ist bereits gerichtsbekannt. In den völlig identischen Briefen, die zuletzt per Post zugestellt wurden, schreibt sie, dass die Empfänger eine sexuelle Beziehung zu ihr gehabt hätten. Die fünf betroffenen Männer kennen die Frau laut Polizei aber gar nicht.

Weiterlesen …

Lkw mit Rinderhälften kommt von Straße ab - B20 komplett gesperrt

Lkw mit Rinderhälften kommt von Straße ab - B20 komplett gesperrt

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Nach einem Lkw-Unfall wurde die B20 bei Malgersdorf komplett gesperrt. Laut Polizei kam am Freitag, den 18. Mai, kurz vor 11.30 Uhr auf der B20 zwischen Eggenfelden und Simbach der Sattelzug eines 53-jährigen Mannes aus Bad Frankenhausen aus noch unbekannter Ursache von der Straße ab. Der Fahrer wurde dabei verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Lkw hat Rinderhälften geladen, die umgeladen werden müssen. Außerdem ist Diesel ausgelaufen.

Weiterlesen …

Neue Betrugsmasche bei Unternehmen in der Region

Neue Betrugsmasche bei Unternehmen in der Region

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd warnt vor einer neuen Betrugsmasche, um an Geld von Unternehmen zu kommen. Dank der Aufmerksamkeit seiner Mitarbeiterinnen wurde ein mittelständisches Unternehmen aus dem Raum Wasserburg nicht Opfer einer neuen Betrugsmasche. Ein angeblicher Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes hatte hier zuletzt versucht, Spenden für angeblich im Ausland gefangene Geiseln zu sammeln. Die Mitarbeiterinnen waren jedoch skeptisch und verhinderten dadurch den Schaden für die Firma.

Weiterlesen …

Generationen-Wohnen und Ökodorf in Taufkirchen

Generationen-Wohnen und Ökodorf in Taufkirchen

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Der Verein Gutleben plant ein Generationen-Wohnen und Ökodorf. In Taufkirchen bei Kraiburg wurde kürzlich der Verein Gutleben aus der Taufe gehoben. Der Verein beabsichtigt eine dorfähnliche Gemeinschaft für rund 300 Menschen zu gründen. Dort soll nachbarschaftliches und ökologisches Leben, Wohnen und Arbeiten möglich sein.

Weiterlesen …

LEADER-Gremium Rottal-Inn befürwortet weitere Projekte

LEADER-Gremium Rottal-Inn befürwortet weitere Projekte

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Wie das Landratsamt Rottal-Inn mitteilt, gibt der Steuerkreis der LEADER Aktionsgruppe (LAG) Rottal-Inn grünes Licht für zwei weitere Projekte in der Region. Beides sind Projekte, die der Naherholung der Bevölkerung dienen. Um die Burganlage in Julbach archäologisch zu erschließen und gleichzeitig für die Besucher attraktiver zu machen, sollen ein Funddepot und eine kleine Ausstellung eingerichtet werden und die Wege mit Infotafeln und Rastplätzen ausgestaltet werden. Hierzu wird eine Förderung von bis zu 44.000 Euro in Aussicht gestellt. Auch die Arnstorfer Au soll in einigen Bereichen touristisch noch attraktiver gestaltet werden: Für die Querung der Kollbach soll ein zweiter Zugang entstehen und Stege, Aussichtsplattformen und Wege angelegt werden.

Weiterlesen …