Die österreichische Polizei hat einen mutmaßlichen Serienbrandstifter festgenommen.

von Pia Klinkhart (Kommentare: 0)

In den letzten vier Jahren gab es in und um Hochburg-Ach etliche kleinere Brände mit einem Schaden von mehreren tausend Euro. Zuletzt brannte Anfang Juni in einer unversperrten Garage ein Kinderwagen, das Feuer konnte aber rasch gelöscht werden.
Ein 28-Jähriger wurde als mutmaßlicher Täter ausgeforscht. Mittlerweile hat er zwölf Brandstiftungen gestanden. Die verwendeten Feuerzeuge konnte die Polizei in der Wohnung des Mannes sicherstellen. Doch nicht nur in Oberösterreich, sondern auch in der Inn-Salzach-Region soll er die Brände gelegt haben, speziell im Raum Burghausen. Diesbezüglich laufen noch die Ermittlungen der österreichischen Polizei mit den bayerischen Kollegen. Der Mann habe einen Drang gespürt, die Brände zu legen, gab er gegenüber der Polizei an. Der 28-Jährige befindet sich nun in Ried in Haft.

Zurück

Jetzt registrieren und die Beiträge kommentieren
Bitte rechnen Sie 7 plus 7.
 
Login