Ermittlungen gegen Mitarbeiter des Franziskushauses in Au am Inn eingestellt

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Der Umstand, dass der Schutzgedanke maßgeblicher Bewegungsgrund für das Vorgehen des Mitarbeiters war, ist objektiv nachvollziehbar. In der unmittelbaren Nachbarschaft befinden sich erhebliche Gefahrenquellen in Form einer vielbefahrenen Staatsstraße und des Inns.

Zurück

Jetzt registrieren und die Beiträge kommentieren
Bitte rechnen Sie 6 plus 2.
 
Login
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weiterlesen …