Islamisch-türkische Gemeinde stößt in Waldkraiburg auf Widerstand

von Pia Klinkhart (Kommentare: 0)

Von der Stadt hat die türkisch-islamische Gemeinde bereits grünes Licht für den Umzug und den Umbau der Traunreuter Straße 12 bekommen. Nun aber wurde ein Mahnbrief an Bürgermeister Robert Pötzsch verschickt, in dem es heißt,die Türkische Organisation sei der verlängerte Arm der Regierung Erdogans und fungiere als Wahlhelfer. In dem Mahnbrief wird gefordert, den Umzug der Moschee nicht zu gestatten.
Waldkraiburg sei eine bunte Stadt mit vielen Kulturen und Religionen, stellte Bürgermeister Robert Pötzsch als Antwort klar. Es solle kein islamisches Zentrum errichtet werden, und baurechtlich spräche nichts gegen den Umbau, nahm Pötzsch als Antwort auf den Mahnbrief Stellung: Der Austausch mit der islamischen Gemeinde ist sehr gut, so der Bürgermeister.

Zurück

Jetzt registrieren und die Beiträge kommentieren
Bitte rechnen Sie 4 plus 1.
 
Login