Staatsanwalt untersucht Suizid!

von Pia Klinkhart (Kommentare: 0)

Seine Behörde habe ein sogenanntes Todesermittlungsverfahren eingeleitet, sagte Oberstaatsanwalt Klaus Dieter Fiedler am Montag, 15.05., in Straubing. Es müsse geprüft werden, ob Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden vorliegen. Wichtige Aufschlüsse darüber erwartet sich die Staatsanwaltschaft vom Obduktionsergebnis.
Der junge Mann war erhängt in seinem Zimmer in der forensischen Klinik Straubing entdeckt worden. Die Polizei sieht keine Anhaltspunkte für fremdes Verschulden an seinem Tod. Im Zimmer wurde ein Brief des mutmaßlichen Doppelmörders gefunden.

Der Mann soll Ende Februar in einem Mehrfamilienhaus in Rott am Inn
eine 66 Jahre alte Frau und einen 73 Jahre alten Mann erstochen
haben. Die Bewohner hatten sich über wiederholte Lärmbelästigung
durch den 25-Jährigen beschwert. Drei Wochen vor der Tat war der
mutmaßliche Täter aus der psychiatrischen Klinik Wasserburg ausgebrochen.

Zurück

Jetzt registrieren und die Beiträge kommentieren
Bitte rechnen Sie 7 plus 4.
 
Login