Zwischenfälle auf dem Rottaler Volksfest in Pfarrkirchen

von Radio ISW (Kommentare: 0)

Reichlich zu tun gab es am vergangenen Volksfestwochenende für die Beamten der Polizeiinspektion Pfarrkirchen.

Ein 35-jähriger Pfarrkirchner wurde am Samstagabend vom Sicherheitsdienst aus dem Festzelt verwiesen, nachdem ihm eine Waffe aus der Jacke gefallen war. Dies wollte der erheblich Betrunkene nicht akzeptieren und richtete die Waffe auf eine Mitarbeiterin des Sicherheitsdienstes. Die hinzugerufene Polizeistreife stellte fest, dass es sich um eine geladene Gaspistole handelt, für die der Mann nicht die erforderliche Erlaubnis besaß. Die Beamten nahmen ihm die Waffe ab, der Pfarrkirchner musste die Nacht auf der Wache in der Ausnüchterungszelle verbringen.

Die Fäuste flogen später im Festzelt. Ein 28-jähriger Münchner, der nach Angaben der Polizei alkoholisiert war, schlug aus noch unbekannten Gründen auf einen 19-jährigen Vilshofener und einen 21-Jährigen aus Aldersbach ein. Die Beiden wurden dabei leicht verletzt, eine sofortige ärztliche Behandlung war aber nicht erforderlich. Der Täter wird wegen Körperverletzung angezeigt.

Zurück

Jetzt registrieren und die Beiträge kommentieren
Was ist die Summe aus 3 und 3?
 
Login