Radio ISW Heimat hören!

Herzlich Willkommen auf dem Portal von ISW.fm - hier versorgen wir Sie aktuell mit Nachrichten aus Südostbayern und vielen Zusatzinformationen zum Radioprogramm. Besuchen Sie uns regelmäßig auf ISW.fm - es lohnt sich auch für Sie. Bitte registrieren Sie sich HIER kostenlos, Sie können dann Kommentare zu den Nachrichten abgeben und sogar eigene Meldungen einstellen. Im Webradio können Sie weltweit unsere verschiedenen Musikstreams anhören. Radio ISW - die Beste Musik aller Zeiten!

ISW-Journal KW 45/2017 - Jetzt hier anschauen!

Musikwünsche am Nachmittag bei Radio ISW

Mehr Musikwünsche am Nachmittag – neu strukturiertes Nachmittagsprogramm bei Radio ISW! 

Zwischen 15 und 17 Uhr steht künftig verstärkt die Unterhaltung im Vordergrund. Unter 08679/982726 können Sie uns rund um die Uhr anrufen und Ihre Musikwünsche aufs Band zu sprechen - und natürlich auch gerne Grüße übermitteln.

Viel Spaß wünscht das Team von Radio ISW!

Start der Umbaumaßnahmen am Altöttinger Bahnhof

Start der Umbaumaßnahmen am Altöttinger Bahnhof

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Am Montag, den 13. November, wurde offiziell der Baubeginn für den Umbau und die Sanierung des Altöttinger Bahnhofes bekannt gegeben. Gemeinsam mit dem Landesamt für Denkmalpflege und der Regierung von Oberbayern wurde von der Kreisstadt Altötting ein Nutzungskonzept zur Revitalisierung des historischen Bauwerks erarbeitet. Die Umsetzung des Projekts kann dank der Unterstützung durch die Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Bayern realisiert werden, wie Bundestagsabgeordneter Stephan Mayer im Interview mit Radio ISW betonte. Die Umbaumaßnahmen sollen voraussichtlich in einem Jahr abgeschlossen werden.

Weiterlesen …

Günther Knoblauch fordert umfassende Aufklärung zum PFOA-Sachverhalt

Günther Knoblauch fordert umfassende Aufklärung zum PFOA-Sachverhalt

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

In der aktuellen Diskussion um die gemessenen erhöhten PFOA-Werte bei Bürgern aus der Region meldet sich nun auch Heimatabgeordneter im Landtag Günther Knoblauch zu Wort. Er fordert eine umfassende Aufklärung und mehr Transparenz für die Bevölkerung, was die möglichen Gesundheitsgefahren im Zusammenhang mit der PFOA-Belastung anbelangt.

Weiterlesen …

Kreisbauerntag mit Ministerin Ulrike Scharf

Kreisbauerntag mit Ministerin Ulrike Scharf

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Der Kreisverband Altötting des Bayerischen Bauernverbands hält am Mittwoch, den 15. November, im Gasthaus Reiterhof in Teising den Kreisbauerntag ab. Im Mittelpunkt steht die Festansprache der Bayerischen Umweltministerin Ulrike Scharf zum Thema: "Landwirtschaft und Umwelt in Bayern". Ein weiterer Programmpunkt ist die Ehrung des diesjährigen Landwirtschaftsmeisters.

Weiterlesen …

Gesundheitliche Schäden durch PFOA möglich

Gesundheitliche Schäden durch PFOA möglich

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

PFOA kann gesundheitliche Störungen wie zum Beispiel im Fettstoffwechsel verursachen. Darauf wies Dr. Franz Schuhbeck vom Gesundheitsamt Altötting im Gespräch mit Radio ISW hin. Epidemiologische Studien zeigten einen gut belegten Zusammenhang zwischen der Aufnahme von Perfluoroctansäure und dem Eintreten einer gewollten Schwangerschaft, dem Fettstoffwechsel, dem Schilddrüsenstoffwechsel sowie dem Eintritt der Pubertät oder der Menopause. Außerdem gebe es Hinweise auf krebserregende Effekte im Hinblick auf Hoden- und Nierenkrebs. Ab welchem PFOA-Wert es gesundheitlich kritisch werde, sei nicht mit Sicherheit zu sagen. Jedoch baue sich der Stoff im Körper wieder ab, so Schuhbeck weiter.

Weiterlesen …

Aktivkohlefilter für Kastler PFOA-belasteten Brunnen

Aktivkohlefilter für Kastler PFOA-belasteten Brunnen

von Nicole Petzi (Kommentare: 0)

Der PFOA-Trinkwasserleitwert soll im Landkreis Altötting soweit als möglich unterschritten werden, um mögliche gesundheitliche Schäden zu minimieren. Für den PFOA-belasteten Brunnen, der momentan noch die Gemeinde Kastl und und den Markt Tüßling versorgt, werde schnellstmöglich ein Aktivkohlefilter gebaut. Das sagte Dr. Franz Schuhbeck vom Gesundheitsamt Altötting im Gespräch mit Radio ISW. Der Aktivkohlefilter wird von InfraServ Gendorf gebaut und soll im Sommer 2018 in Betrieb genommen werden. Der krebserregende Stoff PFOA, kurz für Perlfluoroctansäure, wurde vom Werk Gendorf bis 2008 verwendet und gelangte über Feinstaub und Luft in das Grundwasser. Nachdem das Gros der belasteten Brunnen bereits vom Netz genommen wurden, möchte das Gesundheitsamt Altötting eine neuerliche Aufnahme des Stoffes über das Wassernetz verhindern, so Schuhbeck.

Weiterlesen …